Kauf auf Rechnung & Ratenzahlung

Versandkostenfrei ab 200,-€ in DE (außer Maßanfertigungen)

Das richtige Wohnwagenvorzelt finden

Sie haben sich für einen Wohnwagen entschieden und sind nun auf der Suche nach einem passenden Vorzelt für Ihren Caravan? Dann sind Sie hier richtig. 
Auf dem Markt gibt es eine überschaubare Zahl an Herstellern, die sich auf Vorzelte spezialisiert haben. Viele Wohnwagenzelte ähneln sich in Material und Eigenschaften und es ist zum Teil auch eine Geschmacksfrage, für welches Caravan Vorzelt Sie sich entscheiden. 
Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf des Wohnwagenvorzelts achten müssen und wie Sie herausfinden, welches Vorzelt das Passende für Sie ist. 

1. Die richtige Größe ermitteln

Da Wohnwagen sehr unterschiedliche Maße haben, ist es wichtig vor dem Kauf eines Vorzelt, das richtige Umlaufmaß zu ermitteln. Das Umlaufmaß wird vom Boden über die Kederleiste bis zum anderen Ende auf dem Boden gemessen. Eine genaue Anleitung zum Ermitteln des Umlaufsmaßes finden Sie hier.

Wir empfehlen Ihnen, das Umlaufmaß selbst zu ermitteln und nicht auf Angaben aus dem Internet zurückzugreifen. Denn je nach Baujahr des Caravans können abweichende Maße vorliegen und dies wiederum dazu führen, dass das bestellte Vorzelt dann nicht passt. 
Wenn Sie beim ermittelten Umlaufmaß zwischen zwei Größen liegen sollten, greifen Sie am besten auf die kleinere Größe zurück.
Bei der Zelttiefe haben Sie freie Hand und können danach gehen, wie viel Platz Sie brauchen. In der Regelt gilt: Je kleiner der Wohnwagen, desto tiefer das Vorzelt. Aber dies ist natürlich nicht bindend - Sie können frei nach Ihrem Bedarf wählen. 

2. Den passenden Vorzelt-Typ wählen

Es werden verschiedene Typen von Vorzelten unterschieden, die sich in Ihren Einsatzzwecken unterscheiden. Zunächst einmal wird zwischen Ganzzelten und Teilzelten unterschieden. Ein Ganzzelt erstreckt sich über die komplette Wohnwagenbreite, während ein Teilzelt nur einen Teil des Wohnwagens einnimmt.
Während im Sommer und bei kürzeren Campingreisen ein Teilzelt oder auch ein Sonnendach ausreichend sein können, sind im Herbst und Winter Ganzzelte deutlich empfehlenswerter, da Sie besser vor Kälte und Feuchtigkeit schützen.
Doch auch hier bestehen Unterschiede bei den Vorzelten. Es gibt Ganzjahresvorzelte, spezielle Wintervorzelte, die besonders für die kalten Temperaturen geeignet sind oder auch Reisevorzelte für Saisoncamper.
Fazit: Bei der Wahl des passenden Vorzelt-Typs sollten Sie sich also im Klaren darüber sein, zu welcher Jahreszeit und Dauer Sie campen möchten.

3. Die Gestänge-Wahl

Bei den meisten Vorzelten wird zwischen Stahlgestänge und Aluminiumgestänge unterschieden. Während ein Gestänge aus Aluminium deutliche leichter ist, ist es dennoch nicht so stabil wie ein Gestänge aus Stahl. Welchen Gestängetyp Sie wählen sollten, hängt daher auch davon ab, wie windig es in der Region ist, in die Sie reisen.
Wenn Ihr Wohnwagenvorzelt dauerhaft stehen bleiben soll, sollten Sie unbedingt auf ein Stahlgestänge zurückgreifen, da dieses die stabilste und widerstandsfähigste Variante ist. 
Sollten Sie das Wohnwagenvorzelt jedoch häufiger auf- und abbauen, kann ein Aluminium-Gestänge eine große Erleichterung sein. Mit separat erhältlichen Zusatzstangen können Sie auch bei Alumiumgestänge für mehr Stabilität sorgen. 
In den letzten Jahren erfreuen sich auch aufblasbare Vorzelte, die statt eines Gestänges Luftschläuche haben, großer Beliebtheit. Sie sind natürlich deutlich leichter im Gewicht und schnell im Aufbau und eine gute Alternative im Sommer unter gemäßigten Wetterverhältnissen. 

4. Das richtige Material wählen

Wohnwagenvorzelte verfügen über eine beschichtete Außenhaut, die wasserbeständig ist. Empfehlenswert sind Außenhäute aus Polyester, da dieses Material ausgesprochen UV-beständig und pflegeleicht ist. Bei Polyamid hingegen sollten Sie vorsichtig sein, da dieses Material sich bei Regen und Nässe ausdehnt und somit ein Nachspannen erforderlich sein könnte, während es sich beim Trocknen dann wieder zusammenzieht und überspannen könnte.
Bei der Beschichtung der Außenhaut wird auf unterschiedliche Imprägniermittel zurückgegriffen. Häufig vertreten sind PVC, Acryl und PU. Während PVC und Acryl-Beschichtungen günstiger im Preis sind, sind Sie jedoch weniger kältebeständig, mit der Folge, dass das Vorzelt schnell undicht wird. PVC ist zudem nicht atmungsaktiv, was Schwitzwasserbildung begünstigt und bei nicht ausreichender Lüftung zu Schimmelbildung führen kann.
Bei einer PU Beschichtung (Polyurethan) müssen Sie zwar einen höheren Preis in Kauf nehmen, sind aber in puncto Kältebeständigkeit auf der sicheren Seite.

5. Praktisches Zeltzubehör

Der Vorzelt-Markt hält eine Vielzahl an praktischem Zeltzubehör bereit, mit dem Sie Ihr Wohnwagenvorzelt ergänzen können. Je nach Reiseort und Wetterlage kann es sinnvoll sein, Wetter- und Sturmsicherungen dabei zu haben. Des Weiteren gibt es eine große Auswahl an Abdeckungen, Heringen, Zusatzgestänge uvm., mit dem Sie Ihr Vorzelt optimal erweitern können. Hier finden Sie einen kleinen Überblick an praktischem Zubehör:

  • Sturmgurte
  • Abspannleinen
  • Heringe
  • Gardinen
  • Radkastenabdeckungen
  • Windschürzen
  • Zusatzgestänge
  • Zelt-Brackets
  • Rohrschellen
  • Pflegemittel für Zelte
  • Vorzeltteppiche

Fazit: Überlegen Sie sich, in welchen Situationen Ihr Wohnwagenvorzelt zum Einsatz kommen soll und suchen Sie sich dementsprechend den für Sie passendsten Vorzelttyp aus. Bei der Entscheidung, welches Vorzelt das Richtige für Sie ist, sollten Sie nicht allein den Preis entscheiden lassen. Natürlich sind einige Vorzelte sehr hochpreisig, aber vermeintliche Schnäppchen-Angebote können sich auch schnell als Fehlinvestition entpuppen, sollten ungeeignete Materialien verarbeitet sein. 
Eine große Auwahl an Wohnwagenvorzelten finden Sie hier.

 

Tags: Camping
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.